Paypal als Handlanger der US-Regierung

Der Online-Bezahldienst Paypal hat deutsche Händler aufgefordert, Waren aus Kuba aus dem Sortiment zu nehmen, da sonst die Paypalkonten der entsprechenden Shops gesperrt werden.
Paypal ist ja für seine durchaus rüden Geschäftspraktiken bekannt, diese Maßnahme jetzt hat jedoch eine ganz andere Qualität, macht sich der Bezahldienstleister doch zum Handlanger einer bestimmten Regierung.
Ganz davon abgesehen, dass das im Jahr 1962 verhängte Embargo der US-Regierung mittlerweile einfach nur noch lächerlich wirkt, zeigt Paypal einmal mehr, dass sie den Bankstatus in keinster Weise verdient haben.
Betroffenen Kunden kann man eigentlich nur zur Kündigung der Geschäftsbeziehung raten denn es gibt mittlerweile genügend Alternativen mit besserem Ruf!

Quelle: Golem

2 Gedanken zu „Paypal als Handlanger der US-Regierung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.